"Supervision ist eine für mich spannende Möglichkeit sein eigenes Denken und Handeln in beruflichen Situationen zu erkunden und neue Sichtweisen zu entwickeln und umzusetzen. Dies gibt Sicherheit, ermöglicht Veränderung und verstärkt die Motivation."

Barbara Kreiner

 

Supervision

Ist eine Reflexionsmethode um berufsbezogene Situationen aus verschiedenen Perspektiven und Kontexten zu verstehen und dadurch neue Gestaltungs- und Handlungsmöglichkeiten zu erschließen. Mögliche gemeinsam zu erarbeitende Themen können sein (Beispiele):
  • Reflexion der Gestaltung von Arbeitsbeziehungen
  • Kooperationsmöglichkeiten entwickeln und Kommunikationsfähigkeiten stärken
  • Einflussnahme auf institutionelle Arbeitsstrukturen
  • Klarheit über berufliche Aufgaben und Rollen gewinnen
  • Fachliche Zielvorstellungen entwickeln, konkretisieren und überprüfen
  • Herstellung einer angemessene Nähe und Distanz zu KlientInnen
  • Überprüfung der professionelle Beziehung zu KlientInnen

Spezielles Angebot

  • Fall- und Prozesssupervisionen in der Begleitung von Menschen mit psychischen Erkrankungen (Einzel und Gruppensetting)
  • Fall- und Prozesssupervisionen in psychosozialen Arbeitsbereichen (Einzel und Gruppensetting)
  • Teamsupervisionen
  • Supervisionen für Klinische- und GesundheitspsychologInnen in Ausbildung
  • Supervisionen für angehende PsychotherapeutInnen im Propädeutikum

Schwerpunkte:

  • Arbeit im psychosozialen Kontext
  • Arbeit mit Menschen mit psychischen Erkrankungen
  • öffentliche Organisationen (Krankenhaus, Universität)